Widerruf auch noch Jahre nach Abschluss des Autokredits – das ewige Widerrufsrecht

Widerruf auch noch Jahre nach Abschluss des Autokredits – das ewige Widerrufsrecht Im konkreten Fall hatte der Kläger ein Darlehen zur Finanzierung seines Mercedes bereits 1,5 Jahre vor der Ausübung seines Widerrufs erklärt. Da die Pflichtangaben im Vertrag nicht vollständig gewesen seien, war der Widerruf auch noch 1,5 Jahre nach Abschluss des Darlehensvertrages möglich. Bereits zuvor hatten zahlreiche Gerichte entschieden, dass die 14-tägige Widerrufsfrist erst zu laufen beginne, wenn der Verbraucher vollständig über sein Widerrufsrecht belehrt worden sei. Daher ist in diesem Zusammenhang zu Recht häufig die Rede vom “ewigen Widerrufsrecht”.

Neue Entwicklung in der Rechtsprechung – kostenlos Autofahren für Verbraucher?

Der Wortlaut des Gesetzes ist zu dieser Frage eindeutig und lässt sich in folgender Formel zusammenfassen: Keine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung = keine Nutzungsentschädigung für die Bank Eine ordnungsgemäße Belehrung dürfte nach dem Willen des Gesetzgebers einen sehr hohen Wert haben, sodass auf der anderen Seite eine Nutzungsentschädigung nicht gewollt sein kann. So sieht es auch das Landgericht Hamburg, dass sich bereits im August 2018 (Az.: 330 O 145/18) gegen eine Nutzungsentschädigung aussprach. Auch in diesem Fall ist der Verbraucher kostenfrei Auto gefahren. Diesem Beispiel folgten bereits mehrere Gerichte für Autokredite, die nach dem 13. Juni 2014 abgeschlossen und später widerrufen worden sind. Die jüngste Entwicklung in der Rechtsprechung ist vor diesem Hintergrund ganz im Sinne des Verbrauchers. Die Chancen für einen erfolgreichen Widerruf stehen somit besser denn je.

0
Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *